Freitag, 10. Juni 2011

Alba Berlin vs. Carlo Goldoni

Diese Entscheidung hat letzten Mittwoch Alba Berlin gewonnen. Das heißt, dass wir eigentlich "Der Diener zweier Herren" im Hexenkessel Hoftheater ansehen wollten, dann aber doch kurzfristig vom Theater aufs Basketballspiel umgeschwenkt haben. Zum einen weil eine Open Air - Vorstellung bei dem ekligen Wetter am Mittwoch Abend wohl nicht so angenehm gewesen wäre, zum anderen weil es wesentlich mehr Goldoni-Vorstellungen als in Berlin stattfindende Finalspiele der BBL gibt. Und obwohl ich kein Sportfanatiker bin, schau ich mir hin und wieder gerne ein Basketballspiel an. Basketballfans sind einfach viiiel entspannter, weniger agressiv und weniger betrunken als... äh, zum Beispiel Fußballfans. Ich wage sogar zu behaupten, dass der durchschnittliche IQ bei einem Basketballspiel (bei den Spielern sowieso, bei den Zuschauern aber auch) höher ist, zumindest wirkt es so. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich regelmäßig meine Professorin bei Alba-Spielen antreffe.
Aber auch vom Spielablauf her bin ich großer Basketballverfechter: es geht einfach viel schneller, schließlich ist das Feld wesentlich kleiner und der Angriff nunmal auf 24 Sekunden beschränkt - da gibt es nicht so viel ödes in-der-Mitte-Herumgedümpel wie beim Fußball. Außerdem bleibt es IMMER spannend, eine Mannschaft kann mit 16 Punkten zurückliegen und dann doch noch gewinnen - so wie Alba das am Mittwoch gezeigt hat. Nach einem grottenschlechten ersten Viertel haben die Herren in gelb nämlich am Ende so richtig gerockt und damit den Fluch gebrochen! Der Fluch besteht darin, dass ich noch nie Alba live beim Gewinnen zugesehen habe, quasi immer ein Unglücksbringer war. Jetzt ist das vorbei, sogar gegen die starken Bamberger haben sie gewonnen, die Stimmung in der O2 World war ganz große Klasse und es tut mir gar nicht leid, dass Goldoni nun ein bisschen länger auf uns warten muss. 


 
Ich drücke Alba für die verbleibenden finals ganz fest die Daumen und wage zu prophezeihen, dass dieser Post für lange Zeit der einzige mit dem Label "Sport" bleiben wird.

Kommentare:

  1. Hattest also die Wahl zwischen zwei verschiedenen Hexenkesseln. ;-)
    Aber es kommen doch bestimmt noch ein paar mehr Sporteinträge, oder? Immerhin sind die Finals der NBA mit dem Dirkster und die Frauen-Fußball WM ein paar Worte wert.

    AntwortenLöschen
  2. Hmm... du darfst gerne unser Sport-Gastblogger sein!

    AntwortenLöschen
  3. Nach sage und schreibe 6 Wochen (!!) Urlaub war ich ganz heiß auf eure zwischenzeitlich verfaßten und bebilderten Texte, die sooo witzig und trotzdem informativ sind und schriftstellerisches Talent beweisen. Weiter so. Das mit der Muttertagsgestaltung ist eine gute Idee. ICH bin dabei.

    AntwortenLöschen
  4. Danke!!! Sobald ich meine Arbeit abgegeben hab, werd ich auch auf dem Blog wieder produktiver sein, versprochen.

    AntwortenLöschen
  5. Warte sehnsüchtig auf einen neuen Bericht über was auch immer eurerseits!!!Zum Beispiel über einen anfangs recht langweiligen Arbeitstag im Café?

    AntwortenLöschen