Sonntag, 10. April 2011

Marcus im Schokoladenland

Wo einen der Wochenendspaziergang in Mitte an einem frühligshaften Samstag so überall hinführen kann. Gestern hatte ich den Eindruck, ich sei mit einem Kleinkind unterwegs...
Um die Sonne zu genießen und dabei ein bisschen was von der Stadt zu sehen, wo wir sonst eher selten sind, sind mein Freund und ich gestern mal mit der S-Bahn bis Friedrichstraße gefahren und dort   Richtung Gendarmenmarkt runtergelaufen, wo er noch nie gewesen war.


Unterwegs kamen wir beim Birkenstockladen vorbei, bei dem ich feststellen musste, dass er bei Weitem nicht so eine gute Auswahl hat wie der Birkenstockversandhandel, bei dem meine gesamte Familie schon seit Jahren bestellt (noch bevor es Internet gab...). Beim Bree-Laden an der Galerie Lafayette habe ich einen Räumungsverkauf entdeckt, was mich persönlich wenig wundert, da dieser Bree-Laden (und ich kenne mich da aus) mit Abstand die pissigsten, unfreundlichsten, arrogantesten Verkäuferinnen in ganz Deutschland (ok, ich spreche für Berlin, Hamburg und Frankfurt) hat. Erstaunlicherweise habe ich den Laden verlassen, ohne mein Konto zu belasten, weil wohl vorher schon alle stilbewussten Berlinerinnen die schönen Taschen weggekauft hatten. Too bad. Gut für meine Finanzen!


Kaum aus dem Geschäft entdeckte mein Freund eine Ecke weiter den Ritter Sport-Laden, der ihn plötzlich viel mehr interessierte als der Gendarmenmarkt mit seinen zwei Dömen und dem Konzerthaus. Ich fühlte mich wie eine Mutter mit einem Kind am Rockzipfel. "Gehen wir da rein? Oh bitte bitte bitte! Ich will da unbedingt hin! Das ist ja toll! Kennst du den? Können wir da Kaffee trinken? Oh, guck mal die Torten! Ich will hier eine Torte essen! Guck mal! Guck maaaaaaaaaaaaaaaaaaal! Wollen wir hier Ostergeschenke kaufen? Oh toll, Olympia!"


Natürlich sind wir reingegangen. Auch wenn ich meinen Kaffee viel lieber draußen in der Sonnen getrunken hätte. Drinnen in der BUNTEN SCHOKOWELT gibt es auf drei Etagen so einiges zu entdecken. Im Erdgeschoss kann man sich innerhalb einer halben Stunde für 3,50 Euro 100g seine eigene Ritter Sport-Sorte herstellen lassen. Das ist  für Haselnussallergiker wie mich eigentlich eine schöne Idee - eine Rum-Traube-Nuss ohne Nüsse fände ich ziemlich gut. Allerdings sind 3,50 Euro dafür doch ein bisschen viel. Da sind die exotischen Zutaten wie Marshmallows (sehr anglo-amerikanisch, wie meine australische Lieblingssorte Cadbury Rocky Road) oder Gummibärchen schon interessanter und exklusiver. Weil es Marcus allerdings eher in die Tortenecke zog, kann ich nicht sagen, wie gut und lecker das Ergebnis einer solchen Eigenkreation ist. Aber das ist durchaus eine schöne Geschenkidee. Sofern man weiß, welche Sorten und Zutaten der zu Beschenkende gern mag...


Im Erdgeschoss gab es außerdem einen großen Shop, in dem man neben jeglichen Sorten Ritter Sport natürlich verschiedene Fanartikel kaufen konnte. Wir haben tatsächlich je eine bunte Ritter Sport-Tasse als Ostergeschenk für unsere Geschwister gekauft (da die den Blog eh beide nicht lesen, kann ich das hier ja problemlos schreiben).
Im Untergeschoss, das wir nicht betreten durften, fanden, wenn ich das richtig erkannt habe, so was wie schokoladenpädagogische Workshops statt, bei denen Kinder unter Aufsicht von Pädagogen ordentlich rumpantschen durften. Ein großartiges Ziel für Kindergeburtstage, finde ich.


Oben gab es das Café, in dem sich mein Freund dann mit glänzenden Augen einen Milchshake und ein Stück Torte gegönnt hat, während ich eine sehr leckere heiße Schokolade der Sorte Jogurt getrunken habe, die absurderweise wirklich wie Ritter Sport Jogurt schmeckte. Mit 3,40 Euro war sie  auch nicht völlig überteuert! Und sogar unschokoladige Gerichte fanden sich auf der Speisekarte,
Außerdem konnte man in einer kleinen Ausstellungsecke alte Werbespots der letzten sechzig Jahre aus aller Welt anschauen und andere spannenden Dinge zum Thema Ritter Sport lernen. Zum Beispiel, dass die Schokolade von einer Frau erfunden wurde.

Schön, schön! Beim nächsten Touristenbesuch baue ich den Laden auf jeden Fall in meine Route zum Gendarmenmarkt ein und trinke eine heiße Schokolade der Geschmacksrichtung Marzipan.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen