Samstag, 9. April 2011

Dinge, die Italiener einfach besser können


… sind zum Beispiel wohlklingend streiten, spontan sein, Pizza, auf einer Vespa sein Leben riskieren, schauspielerische Höchstleistungen auf dem Fußballfeld, Gastfreundschaft und, natürlich, gelato.
Jedes Mal, wenn ich in Italien bin, esse ich mindestens ein Eis pro Tag und wenn ich wieder zurück nach Deutschland komme, habe ich gar keine Lust mehr auf das, was hier verkauft wird. Natürlich gibt es auch in Berlin großartiges Eis zu kaufen, von Ben & Jerry’s über sündhaft teure Eiskugeln bei den „italienischen“ Eisdielen in Einkaufscentern bis zu den ein, zwei leckeren Sorten beim Eismann um die Ecke. Trotzdem schmeckt es in Italien generell besser. Natürlich ist es einfacher, gutes Zitroneneis zu machen, wenn man den Baum direkt vor dem Haus stehen hat. Was ich auch toll finde, ist, dass viele italienische Eisdielen ihr Sortiment danach ausrichten, wann sie welche Zutaten frisch bekommen können. Es gibt dann eben Melonen- oder Pfirsicheis einfach nur im Sommer, weil man sonst harte unreife Früchte oder künstliche Aromen für die Produktion nehmen muss.
Das Wichtigste aber, was die Italiener den meisten Deutschen Eisproduzenten voraus haben, ist jedoch: Kreativität. Meine Lieblingssorte, weiße Schokolade, gehört ja schon zum Standardprogramm, aber es gibt ständig tolle neue Sorten, die man ausprobieren kann. Im Falle der beliebten Bologneser Gelateria Gianni tragen diese auch noch die Namen von Liedtiteln, Filmen oder Teilen von Dantes Divina Commedia - kreativer geht’s nicht. Mein Favorit ist die Sorte „come sono io“ - Weißes Schokoladeneis mit Nutellastreifen und Mini-Windbeuteln. Wie genial ist das denn bitte?!



In einer anderen Eisdiele namens Chocolate, ebenfalls in Bologna, wird das Eis besonders kunstvoll serviert: jeder Kunde kriegt eine wunderschöne Rosenskulptur auf seine Waffel geschmiert, und das innerhalb von Sekunden. Wer will da noch eine langweilige deutsche Kugel?!


Kommentare:

  1. Ich will auch ein Eis! Jetzt! Kann ich ein Eis haben? Bitte!

    AntwortenLöschen
  2. Nach Bologna fliegen ist gar nicht sooo teuer... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Katha, ich stimme dir, was das Eis angeht voll und ganz zu. Und bei unseren Familienitalienurlauben früher haben wir das alle immer genau so gemacht: mindestens ein Eis am Tag.
    Allerdings muss ich einschränkend sagen, dass das tatsächlich nur auf Italiener in Italien zutrifft. Nach einem Jahr als Aushilfe in einer italienischen Eisdiele in Sydney weiß ich, dass das tatsächlich was mit dem Land Italien an sich zu tun haben muss. Obwohl die Inhaber von "Dolce & Gelato" Sizilianer waren, war das Eis nicht besonders gut. Und das haben mir alle Europäer bestätigt.
    Nur die Aussis haben nix gemerkt.

    AntwortenLöschen
  4. Ganz meine Meinung! Es gibt nur noch eine solche geniale Eisdiele, und die steht in L`Ayguade bei Hyères in Südfrankreich! Wer sie kennt, der weiß, daß ich Recht habe...

    AntwortenLöschen
  5. Ja, die kenne ich!! Stimmt, die ist auch toll :)

    AntwortenLöschen