Montag, 21. März 2011

This Berlin Life


In Berlin leben viele, die nicht hier geboren sind. Und die haben Probleme, Glücksfälle, Kommunikationsschwierigkeiten, schöne, laute, skurrile, lustige, bereichernde und ablehnende Begegnungen, von denen sie erzählen wollen. Genau das passiert bei This Berlin Life, und zwar in englischer Sprache. Die Lesereihe findet gerade zum zweiten Mal statt und nachdem die erste Ausgabe mich schon so begeistert hat, bin ich gestern bei der Premiere von Volume 2 gewesen - diesmal im Café Stadtkind im Prenzlauer Berg.
Mit insgesamt acht Beiträgen war der Abend extrem kurzweilig: von dem verrückten Nebensitzer in der U-Bahn über Bibliotheksbeobachtungen und unhöfliche alte Menschen, die man auch mal beleidigen sollte, bis hin zu Rassismus, dem Holocaust und der Integrationsfrage wurden viele Themen auf lustige, überraschende, nachdenkliche und auch provokante Art erzählt. Die meisten Texte wurden von den Autoren selbst vorgetragen, andere von Schauspielern dargeboten - zum Beispiel vom großartigen Sir Henry von der Volksbühne. Wer sich also für Lesebühnen begeistern und Englisch verstehen kann - nichts wie hin zur letzten Performance von This Berlin Life Vol.2 am 27.3.2011! 
Meine Favoriten sind diesmal zum Einen der Text von Bert Vandecasteele (könnt ihr hier lesen), der von seinem Lern-Patenkind Yusuf erzählt und die Frage aufwirft, wie deutsch man denn nun sein muss, wenn man in Deutschland lebt; zum Anderen die höchst sarkastischen und zynischen Beiträge von Nathaniel Barron, der eine unglaubliche Beobachtungsgabe besitzt und sich einfach immer traut, das zu sagen, was man selbst kaum zu denken wagt…

Für alle weiteren Infos bezüglich der Auftritte, der einzelnen Teilnehmer und der Teilnahmebedingungen (jeder darf Texte einschicken!) empfehle ich die Homepage von This Berlin Life.





Kommentare:

  1. War dieses Mal wieder super. Nur zu empfehlen!!

    AntwortenLöschen
  2. Und wieder habe ich es verpasst! dann muss ich wohl am Sonntag den Tatort ausfallen lassen und hingehen!

    AntwortenLöschen
  3. Thanks for the lovely comments, Mädels!

    AntwortenLöschen
  4. You're welcome! Keep up the good work and DO publish something! :)

    AntwortenLöschen