Samstag, 19. März 2011

My Dirty Little Secret


Ja, es ist schon etwas peinlich. In der Bahn versuche ich die Bücher meistens so zu halten, dass keiner die (vielsagenden) Cover sieht. Aber ich geb's zu: ich lese einfach wahnsinnig gerne Vampir-Schundromane. Meine Ausrede: gerade wenn man sich im Studium (und auch in der Freizeit, jaa!) viel mit anspruchsvoller, vielschichtiger und sprachlich elaborierter Literatur befasst, braucht man ab und zu auch mal Kontrastprogramm. Zum Abschalten.
Für mich übernehmen diese Rolle zur Zeit die Romane von Charlaine Harris, welche die Vorlage zur HBO-Serie True Blood sind. Zuerst hab ich allerdings die Serie geguckt, und wenn die nicht so toll wäre, würde ich mir wahrscheinlich auch nicht die Bücher antun, denn zugegebenermaßen sind die alles andere als qualitativ hochwertig: sie strotzen nur so vor Klischees, schnulziger Szenen, aus anderen Werken der Fantasy-Literatur ausgeborgter Figuren und sind sprachlich auch aufs Einfachste reduziert. Trotzdem sind sie zur Unterhaltung, zum gelegentlichen Schmunzeln und vor allem zum Anschmachten der männlichen Figuren genau richtig. Besonders in der Bahn, am Arbeitsplatz (bei meinem neuen Nebenjob hab ich viiiel Zeit zum Lesen) und im Fitnessstudio, wo man sich sowieso auf nichts Anspruchsvolles konzentrieren kann, sind die Vampir-Schnulzen meine treuen Begleiter.

Das Problem ist nur: bald ist es vorbei. Eben hab ich mir das wohl letzte Buch auf amazon.de vorbestellt und man merkt in den vorangegangenen Büchern auch schon, dass der guten Charlaine so langsam die Ideen ausgehen. Also – was dann?! Keine großen, starken, zugleich gefährlichen und beschützenden und natürlich unverschämt gutaussehenden Vampire und Werwölfe mehr?! Und ich betrachte Teenie-Blödsinn wie Twilight nicht als angemessenen Ersatz, weil ich weder die Bücher noch die Filme länger als ein paar Minuten ertragen kann, ohne der trantütigen, motzigen, pubertierenden Hauptdarstellerin eine Ohrfeige geben zu wollen...
Also hab ich mich mal umgehört und erfahren, dass die „Black Dagger“-Reihe von J.R.Ward wohl in die richtige Richtung gehen müsste. Knappe 6€, also rein in den Warenkorb damit. Das Cover sieht so unglaublich trashy aus, da muss es auch der Inhalt sein. Ich bin gespannt.




Kommentare:

  1. zum abschalten vom studium sehr zu empfehlen: (ich bin verrückt nach den büchern!!!!)
    die bücher von jeaniene frost (night huntress-reihe)
    und
    laurell k. hamilton (anita blake-reihe)
    beide reihen haben nicht mit nibeaulosen schnulzen wie twilight zu tun, sie sind spannend, erotisch und trotz all der fantasy realitätsnah (naja, jedenfalls die gefühlswelten der hauptcharaktere). wie gesagt: sehr zu empfehlen, habe alle bücher gelesen (auf englisch steigt das niveau erheblich im vergleich zur deutschen übersetzung).

    AntwortenLöschen
  2. Es lebe anspruchslose Trashliteratur, mit oder ohne Vampire, zum Abschalten. Der englishe Frauenroman (hand-down von meiner Mutter), den ich gerade lesen, strotzt nur so vor expliziten Sex-Szenen, dass ich beim Lesen im ICE letzte Woche bestimmt rot geworden bin und ihn dann weggelegt habe, aus Angst, es könnte mir jemand über die Schulter schielen.

    AntwortenLöschen